+43 3124 22232-0
Telefon
+43 3124 22232-44
Fax
07:00 - 16:45 Mo-Do
07:00 - 13:00 Freitag

Thorma Joint

Beschreibung

THORMA JOINT ist die Bezeichnung für eine elastische Belagsdehnfugenkonstruktion in lagenbauweise aus polymervergütetem Bitumen und einem mineralischen Stützkörper aus Hartgestein. THORMA JOINT ist geeignet für Dehnwege ± 15 mm.

Der grundlegende Unterschied zu bisher üblichen Konstruktionen besteht in der Kombination von Fahrbahnübergang und Belag, mit gleichzeitiger Dichtfunktion des Systems, durch wasserdichte Verbindung mit dem Rohtragwerk. Der Einbau erfolgt stets nach Fertigstellung des Belages beim Neubau bzw. bei Instandsetzung vom bestehenden Belag, aus durch Ausschneiden des Belagstreifens und Einbau der Belagsmattenfuge. THORMA JOINT ist für den Einbau in Asphalt- und auch in Betondecken geeignet.

Durch die dichte Haftung auf dem entsprechend vorbehandelten Rohtragwerk entfallen weitere Abdichtungsarbeiten, und durch den Verguss zwischen den Belagsfronten kann ein wirklich fahrbahnebener Belagsanschluss ohne Verdichtungsprobleme gewährleistet werden. Dies bedeutet, dass die Konstruktion für den Neubau sowie für Sanierungs- und Instandsetzungsarbeiten geeignet ist.

  1. Brückenplatte bzw. Widerlagerkonstruktion
  2. Belagsstreifen aus polymervergütetem Bitumen und einem mineralischen Stützkörper aus Hartgestein eingemischt als Einzelkörnung
    Breite siehe Tabelle 2
  3. Metallstreifen laut Tabelle 3
  4. Belag (≥ 10 cm) in Asphalt oder Betonbauweise
  5. Abdichtung (auch auf dem Widerlager (Schottermauer) empfohlen)
  6. Continental C Verguss
  7. Thorma-Foam, Dichtungsband
  8. Stift zur Lagesicherung
  9. Dehnungsfuge-Fugenspalt

Ihr Ansprechpartner