+43 3124 22232-0
Fax DW 44
07:00 - 16:45 Mo-Do
07:00 - 13:00 Freitag

Risse-Sanierung

Beschreibung
Ständig steigende Verkehrsbelastung führt zu erheblichen Rissbildungen und Schäden auf Straßenkonstruktionen. COLAS bietet als Lösung spezifische, modifizierte Vergussmassen sowie die Sanierung der Belagsflächen an.

Zwei Systeme:

  • Heiß-Pressluftsystem HPS
  • Fräs-Verfahren

Sanierung im Heiß-Pressluftsystem HPS
Aufschneiden oder Auffräsen von bestehenden Fugen und Rissen (Mittel-, Längs- und Querfugen sowie -risse) auf einer Breite von 10 bis 15 mm und einer Tiefe von 20 bis 30 mm. Nach dem Reinigen der gefrästen Fugen und Risse mittels Strahldraht-kopfrundbürste wird der Voranstrich eingebracht. Vergießen der Fugen und Risse mittels dauerplastischer bituminöser Heißvergussmasse gemäß Doppel-Spezifikationen SNV 164.

Fräsverfahren
1. Bestehende Risse oder Fertigernähte werden mit einer Spezialgerät – auf eine Breite von 12 bis 15 mm und eine Tiefe von 20 bis 25 mm – aufgefräst.

2. Die gefrästen Fugen werden dann mit einer Stahldrahtbürste komplett gereinigt.

3. Anschließend wird die Stelle mit einem Haftgrund auf Kunststoffbasis versehen.

4. Mit einer elastischen, dauerplastischen Heißfugenvergussmasse werden die Risse endgültig vergossen.